Bauten Denkmalschutz Eckstein Magazin Serie Streifblick Streiflicht 

Haus Eckstein in Nürnberg

Das Haus Eckstein in Nürnberg wurde zuletzt von Architekturbüro Fritsch + Knodt & Klug umgebaut. Der Geschichte und dem Umbau des Hauses wird eine kleine Serie gewidmet, die in den nächsten Wochen auf Raumzeichner.de erscheinen wird. Neben der Architektur werden auch Städtebau und Geschichte analysiert und beschrieben.

Geschichte des Hauses

Unter dem Eintrag „Ellenbogengässchen“, das durch den neuesten Umbau durch das Architekturbüro Fritsch + Knodt wieder hergestellt wurde, konnte im Bestand der Kommunalregistratur ein Grundstücksverkauf des “FlurstücksNr. 6101/2 der Gemarkung Sankt Sebald“ von der Stadt an „die Buchdruckerei W. Tümmels und den Verlag des Fränkischen Kuriers GmbH“ aus den Jahren 1941-1943 (C 7/VIII Nr. 1122) gefunden werden (Stadtarchiv Nürnberg).
Die erste Erwähnung des Grundstücks zur Burgstraße 1-7 in den Unterlagen des Stadtarchivs Nürnberg stammt vom 29. Juli 1879 aus einem Protokoll. In den Akten des Stadtmagistrats Nürnberg mit dem Betreff: Gesuch des Grundstücksbesitzers Wilhelm Tümmel um Aufstellung eines Dampfkessels […] vom 1. Oktober 1892 wird der Schriftverkehr samt einfacher Skizzen zum Umbau für den Einbau eines Kessels festgehalten.

Related posts

5 Thoughts to “Haus Eckstein in Nürnberg”

  1. Hut aber vor der Recherche! Ich bin sehr gespannt auf die weiteren Teile der Serie.

    1. raumzeichner

      Danke! War auch wirklich sehr sehr viel Arbeit, viele gefahrene Kilometer und Ordner voll historischer Akten. :) Demnächst gibts mehr davon, versprochen.

  2. […] wird ein Teil des Gebäudekomplexes des Hauses Eckstein vom Café “Zeitlos” für seine Räumlichkeiten […]

  3. […] 1 – Haus Eckstein in NürnbergTeil 2 – Heutige NutzungTeil 3 – Die […]

  4. […] 1 – Haus Eckstein in NürnbergTeil 2 – Heutige NutzungTeil 3 – Die […]

Leave a Comment