Du interessierst dich für etwas mehr als Bars, Clubs und Shops in einer Stadt? Du willst mehr als die Vergnügungs-Informationen in den Orten, in denen du dich aufhältst?

Dann bist du hier richtig.

Auf Raumzeichner geht es um die Seele, die in einem Ort steckt. Es geht um Kultur. Um Baukultur.
Wo die besten Bars und coolsten Clubs sind, hast du schon herausgefunden, aber dich interessiert noch mehr, oder?
Du möchtest erfahren, was sich warum und wie entwickelt hat. Und was das für einen Einfluss auf das aktuelle Empfinden für einen Ort hat.
Hier erfährst du genau das. Die Streifzüge durch Städte und Orte sind umfänglicher und kleinteiliger Natur. Ganz detailliert biete ich dir in den Streiflichtern Einblicke hinter die Fassaden der Historie. In den Streifblicken erfährst du etwas zur Ausbildung zum Architekten und Denkmalschützer und in den Streifschüssen geht es um Gedanken und Debatten rund um die Themen Baukultur und Urbanes.
In unregelmäßigen Abständen begleite ich dich zu den Geheimnissen der Vergangenheit und erzähle dir dabei von den Auswirkungen aufs Jetzt.
Um meine neuen Einträge nicht zu verpassen, trage ich kostenlos und unverbindlich in meinen Newsletter ein.

Über Raumzeichner:

Raumzeichner ist mehr. Raumzeichner ist anders. Raumzeichner räumt auf mit dem verstaubten Image von Denkmalen und alten Städten!

Das Ziel von Raumzeichner ist es, den jungen Menschen die Augen für Baudenkmale zu öffnen, denn:

  • Baudenkmale sind identitässtiftend
  • sie stützen das Heimatgefühl
  • sie sind allgemein zugängliches Kulturgut
  • sie sind erhaltenswert!

Das Problem von Denkmalen ist doch momentan noch ihr verstaubtes Image, oder? Das Klientel, das sich mit Denkmalen beschäftigt ist um die 60 Jahre oder noch einiges älter. Die Zeit nimmt ihren Lauf und bald sind diese Menschen nicht mehr da. Wollen wir dann warten bis unsere gebaute Umwelt verfällt und abgerissen wird? Wollen wir zulassen, dass das Wissen um historische Herstellungsmethoden vergessen wird? Nein, wollen wir nicht!

Ziel von Raumzeichner ist es ausserdem, ein junges und modernes Medium zu sein, dass sich mit dem Thema beschäftigt und junge, aufgeschlossene Leser für die Schönheit und Relevanz der Baudenkmäler zu begeistern. Junge Texte, bunte Bilder, viele Informationen im schicken Gewand sind nur ein kleiner Teil dieser Mammutaufgabe. Sei dabei und erfahre mehr über Baudenkmale, deine Umwelt und das, was sich Heimat nennt.

Wie das genau gehen soll?

Gute Frage! Mit viel gutem Willen, Enthusiasmus und Liebe zum Denkmal. Ja, auch Leute unter 60 Jahren können Denkmale lieben. Die Gründerin von Raumzeichner, also die, die hier gerade schreibt, hat sich schon mit zarten 19 Jahren in Denkmale verliebt und daher dann auch Architektur studiert um sich jetzt zur Denkmalschützerin weiterbilden zu lassen. So kann’s gehen. Und schreiben tut sie auch noch. Dieses umtriebige Ding.

Vergrößere die eMail-Flut.

Du kannst dich unten in die Mailliste eintragen, um immer über Neuigkeiten auf der Seite informiert zu werden.
Deine Adresse wird weder verkauft noch verschenkt. Versprochen! Spam gibt es auch keinen.

Links in Beiträgen

Einige Links in meinen Beiträgen verlinken zu Amazon. Das sind dann in der Regel Affiliate-Links, die dich keinen Cent mehr kosten, mir aber eine kleine Provision einbringen. Ich habe lange mit mir gehadert, diesen Schritt zu gehen. Aber da es niemandem weh tut und der Blog mich im Monat 9.99€ Hostinggebühren kostet plus die Template- und Reisekosten aufwirft, gibt es ein paar liebe Links hier, die uns allen Mehrwert liefern.

Comments (2)

  1. Liebe Julia, ich mag Deinen Blog sehr gern, werde mir Zeit nehmen, Deine Themen zu lesen. Schon der Artikel zu Studium vs. reales Leben hat mich sehr angesprochen, so ist ja in der Tat an jeder Hochschule! Bei uns ist das ähnlich gewesen. Zur Zeit habe ich das Glück in einem Büro zu arbeiten, wo ich auch entwerfen darf, aber das ist ja wirklich nur selten so! Ich habe Dich direkt mal in meine Blogroll mit aufgenommen und werde Dir weiterhin „folgen“ :-) Liebe Grüße aus Trier, Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schreib mir was!