22. Oktober 2014 raumzeichner

Liebster Award

LiebsterAward

Unfassbar geehrt und ganz schrecklich gebauchpinselt fühle ich mich durch Arnes Nominierung zum Liebster Award. Er hat mich nicht nur nominiert sondern auch noch einen eigenen, wunderschönen Award gestaltet, den ich mir voller Stolz an das Magazin hängen werde!

So eine Ordensverleihung erfolgt natürlich nicht ganz ohne Auflagen. Da ich nun in der schönen Pflicht bin, weitere Blogs zu nominieren, gibt es hier die Regeln, damit auch jeder weiss, was er tun muss.

Die Regeln

  1. Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat, und verlinke ihren Blog in deinem Artikel.
  2. Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
  3. Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award, die bisher weniger als 1.000 Facebook-Follower haben.
  4. Stelle eine Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
  5. Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award Blog-Artikel.
  6. Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.

Interview mit Arne

Wie lautet die Geschichte hinter deinem Blognamen?

Der Name Raumzeichner entstand aus dem Gedanken heraus, dass Architekten Räume gestalten. Ein Raum ist in der Architektur ein weit gefasster Begriff, der sich nicht allein aufs Zimmer beschränkt. Raum ist auch Aussenraum oder generell ein Stückchen gestalteter Orbit. Da ich eine ausgeprägte Affinität zu Stiften und der analogen Zeichnung habe, dabei aber auch gerne und berufsbedingt Räume entwerfe und zeichne, war der Name schnell gefunden und war doch eher eine spontane Bauchentscheidung, die mir aber noch immer sehr am Herzen liegt und die später gern auch mal mein „Büroname“ werden kann, wenn ich jemals selbstständig werde. Mein Büro muss nicht meinen Namen tragen, das klingt sonst viel zu sehr nach Familienunternehmen und das wird es nie sein.

Welcher ist dein Lieblings-Artikel auf deinem Blog und warum?

Aus purem Gefühl des Stolzes heraus würde ich im ersten Impuls wohl diesen hier nennen, weil es für mich eine große Überraschung und Ehre ist, von einem sehr interessanten Blog nominiert worden zu sein. Andererseits sympathisiere ich durchaus auch noch mit dem Artikel über das babylonische Streben der Menschen in die Höhe, da dieser auch sehr spontan entstand und mehr oder weniger der Anfang der Idee war, Raumzeichner nicht nur als Portfolio sondern auch als Sendeantenne meiner Gedanken nach Aussen zu missbrauchen.

Was motiviert Dich zum Veröffentlichen?

Gedanken schriftlich zu formulieren und niederzuschreiben hilft ungemein, sie wirklich greifbar zu machen und zu konkretisieren. Ich schreibe seit ca. 2005 mehr oder weniger regelmäßig und zumeist gern. Das Spiel mit Worten und mit der Sprache ist jedes Mal eine spannende Herausforderung und so mancher flüchtiger Gedanke wird erst zu einer Meinung, wenn man versucht, ihn niederzuschreiben.
Entstehende Diskussionen unter Einträgen sowie die wachsende Gemeinschaft im Netz, das Austauschen von Hinweisen und das Zusammenwachsen eines Netzwerkes sind ein sehr motivierender Impuls, die eigenen Gedanken öfter mal auf die Tasten zu bringen.

Was tust Du, um deine Leser zu erreichen?

Hoffentlich nicht ganz uninteressante Artikel schreiben. Des Weiteren gebe ich auf Facebook, Twitter und Xing kund, wenn ich mal wieder eine schriftliche Meinung von mir gegeben habe. Eine option, sich per Newsletter informieren zu lassen, habe ich auch. Außerdem kann man sich auch meinen Feed in diverse Programme einbinden.

Wenn Du auf einem Blog deiner Wahl einen Gastbeitrag schreiben dürftest, welcher Blog wäre es und was wäre das Thema?

Als diplomierte Architektin würde meine Wahl dabei natürlich zunächst einmal auf einen Blog mit dem Themengebiet Architektur oder Ähnlichem fallen. Da wäre zum einen Life of an Architect, der in etwa das gleiche Thema hat wie ich, nur eben schon viel länger und mit mehr Berufserfahrung und anderen Sichtweisen, und dann tatsächlich Stadtsatz, da ich mit Annet sehr angenehmen Kontakt habe, seit ich durch einen Freund über ihren Blog gestolpert bin. Daher wird sie hiermit auch nominiert!

Du besitzt nur noch die Klamotten am Leib und 1 Euro. Wofür gibst Du ihn aus?

Für einen Kaffee, und wenn er vom McCafé ist (das zumindest in Rom jedenfalls sehr guten Kaffee macht).
Ein Künstler deiner Wahl, egal ob tot oder lebendig, gestaltet ein Portrait von dir. Wen suchst Du dir aus und warum?
Ganz spontan fällt mir da Alice X. Zhang ein, die noch lebt und sowohl digital als auch analog wunderbare Portraits fabriziert. Wer sie nicht kennt, sollte sich unbedingt mal anschauen, was sie alles wunderbares macht.

Welcher wäre dein Studiengang an der Unsichtbaren Universität von Ankh-Morpork?

Ich könnte mich dem Dilemma nicht enziehen, mich zwischen Unsichtbare Schriften und  Unergründliche Phänomene entscheiden zu müssen.
Für welches Buch würdest Du sogar ins Schloss Schattenhall unter Buchhaim gehen?
Als doch sehr reiselustiger Mensch widerstrebt es mir generell, für irgendein Irgendwas dauerhaft an einen Ort zu gehen, den ich nie mehr verlassen kann. Außerdem kann man sich doch fast alles irgendwo leihen!

Welche Stadt, abgesehen von Ankh-Morpork und Buchhaim, sollte man unbedingt besucht haben?

So ganz real bin ich noch immer sehr angetan vom wunderbaren London, in dem ich schon viel zu lange nicht mehr war, und vom romantischen ramontischen Prag, in dem ich einmal eine Woche lang den Jahreswechsel mit einem Teil meiner liebsten Wahlfamilie zelebriert habe. Die ich übrigens sehr vermisse und die gefälligst mal wieder einen Besuch abzustatten hat. Jawohl!

Hast Du ein Lieblingszitat? Wenn ja, wie lautet es und vom wem stammt es?

Es gibt so viele gute und viel zitierte Worte anderer, dass ich keinen Liebling habe.

Liebster_Award_aKerlin

Das waren meine Antworten auf Arnes Interview und hier kommen meine Fragen an meine Nominierten:

Meine 11 Fragen

  1. Was fällt dir spontan zu Beton ein?
  2. War zuerst das Themenkonzept in deinem Kopf, oder der Wunsch einen Blog zu starten?
  3. Was ist besser, großes oder kleines Haus?
  4. Würdest du dein Haus lieber im Bestand oder im Neubau haben wollen?
  5. Ab wann kann man ein Projekt nicht mehr alleine realisieren?
  6. Was bedeutet Architektur für dich?
  7. Welche Zeitschriften liest du?
  8. Wuchst du in einer Wohnung oder in einem Haus auf?
  9. Liebst du das Land- oder das Stadtleben mehr?
  10. Welches ist dein Lieblingsplatz oder deine Lieblingsstadt?
  11. Willst du weiterhin an deinem jetzigen Wohnort bleiben?

Da ich der Rücknominierung aus reinem Interesse an meinen Antworten schonmal entgehen möchte (nicht, weil es mich nicht ehren würde, sondern weil es so furchtbar schwer ist sich zu entscheiden, wen man nominiert), folgen nächste Woche meine Antworten auf meine eigenen Fragen!

Meine Nominierten

  1. Stadtsatz
  2. Kiezneurotiker
  3. PetersTravel
  4. RoteInsel
  5. Funkelmariechen

Da mir noch bis zu 6 weitere Nominierungen fehlen, behalte ich mir vor, diese nachzuholen.

Sollte dein Blog im weitesten Sinne etwas mit Architektur zu tun haben, weniger als 1000 FacebookLikes haben und auf Deutsch sein, melde dich ruhig in den Kommentaren. Unter allen interessanten Blogs behalte ich mir dann vor, 6 weitere zu nominieren.

 

Tagged: , , , , ,

About the Author

raumzeichner Julia ist #Absolventin #Architektin #Denkmalschützerin #Urbanistin #OnlineRedakteurin und einiges mehr. Sie hat jahrelange Erfahrungen in Fachschaften und Gremien gemacht, und arbeitet jetzt als Architektin, während sie alle Informationen aus den Bereichen Denkmalpflege und Urbanität wissbegierig in sich aufnimmt und mit euch teilt.

Comments (5)

  1. Großartige Antworten! Besonders die Erklärung für den Begriff „Raumzeichner“ fand ich interessant. Also Büroname macht das sicherlich was her.
    Auch die Faszination von Prag kann ich verstehen. Die Stadt hat mir ebenfalls sehr gut gefallen.
    Dann drück ich dir die Daumen, dass das mit dem Gastbeitrag bald klappt. Verdient hättest Du es!
    Der Award passt hervorragend zu deinem Blog-Design. Freut mich! :D

    • raumzeichner

      Danke für den schön gestalteten Award. Ja, ich finde er passt wirklich hervorragend unten an die Page :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.